Abschlussbericht erschienen

Von 2016 bis 2020 habe ich das Forschungsprojekt „Kind und Katastrophe“ geleitet (www.kikat.de). Der Abschlussbericht zu diesem Projekt, den Ann-Katrin Fegert, Verena Blank-Gorki und ich gemeinsam verfasst haben, ist nun auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe online erhältlich: https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Mediathek/Publikationen/FiB/FiB-30-psnv-kinder-jugendliche.pdf?__blob=publicationFile&v=5 

Odenwälder First Responder Tag

Am 20. November 2021 hat der 11. Odenwälder First Responder Tag (OFIRTA) in Buchen stattgefunden; dort habe ich einen Vortrag über zuschauendes Verhalten an Unglücksorten gehalten. Mit diesem Thema beschäftige ich mich bereits seit vielen Jahren wissenschaftlich, und ich plädiere vor diesem Hintergrund sehr für einen möglichst gelassenen Umgang mit Weiterlesen…

Trauma-Fachtagung in Elmshorn

Am 17. November 2021 hat die 8. interdisziplinäre Trauma-Fachtagung in Elmshorn stattgefunden: Ich habe mich gefreut, dort die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Kind und Katastrophe“ vorstellen zu dürfen. Einen ausführlichen Rückblick zu der Veranstaltung hat der ausrichtende Verein Wendepunkt e. V. veröffentlicht: https://www.wendepunkt-ev.de/aktuelles/8-interdisziplinaere-traumafachtagung-im-hybrid-format-war-ein-voller-erfolg/

Verabschiedung aus dem Krisenmanagement

18 Monate lang bin ich in meinem Wohnort Mülheim an der Ruhr dafür zuständig gewesen, das kommunale psychosoziale Krisenmanagement zu koordinieren. Kaum eine andere Stadt in Deutschland hatte in der Coronavirus-Pandemie ein vergleichbares Sachgebiet eingerichtet, so dass wir in Mülheim tatsächlich einige Pionierarbeit geleistet haben. Diese herausfordernde Zeit ist nun Weiterlesen…

Fachempfehlungen für die Jugendfeuerwehr

Für Jugendfeuerwehren, die von der Flutkatastrophe betroffen sind, habe ich einen kurzen Text mit Hinweisen für Jugendwartinnen und Jugendwarte verfasst, der als Fachinformation online verfügbar ist: https://lauffeuer-online.de/dienstbetrieb/artikel/jugendfeuerwehr-nach-der-flutkatastrophe. Hier gibt es die Datei aber auch direkt zum Download:

Aktuell: Hilfen für Kinder

Das extreme Hochwasser nach dem Starkregen im Juli 2021 hat vielerorts unvorstellbare Zerstörungen verursacht, von denen auch Kinder betroffen sind. Aus diesem aktuellen Anlass habe ich ein Merkblatt modifiziert, das ursprünglich nach der Flutkatastrophe 2002 entstanden ist. Zudem verweise ich auf zwei Publikationen zur Psychosozialen Notfallversorgung von Kindern bei Naturkatastrophen, Weiterlesen…

Bilderbuch zur Coronavirus-Pandemie

Gemeinsam mit der Grundschullehrerin Merit Tinla habe ich ein weiteres Bilderbuch verfasst, das von der Grafikerin Nina Zuchowski illustriert worden ist. Herausgegeben wird das Buch von der Stadt Mülheim an der Ruhr. Darin geht es um die kleine Maja, die von der Corona-Krise inzwischen ziemlich genervt ist und die sich Weiterlesen…

Fachbuch zur Schulseelsorge

Das Münsteraner Comenius-Institut hat aktuell einen Sammelband zur (evangelischen) Schulseelsorge in Zeiten der Coronavirus-Pandemie herausgegeben: Meine Kollegin Corinna Posingies und ich haben darin das einführende Kapitel zu den Besonderheiten kollektiver Krisen sowie zu den Grundlagen des pädagogischen und psychosozialen Krisenmanagements publiziert. Siehe auch hier: https://comenius.de/publikationen/

Positionspapier zum Krisenmanagement

Gemeinsam mit fünf Kollegen aus Berlin, Kassel, München und Stendal habe ich ein Positionspapier zu psychosozialen Aspekten des Corona-Krisenmanagements verfasst; dieses Dokument wird seit heute (10. März 2021) verbreitet. Mitgetragen wird das Positionspapier von 65 Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet, die als Vertreter unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen oder als Weiterlesen…

Festschrift zur PSNV in Deutschland

Vor genau zehn Jahren fand in Bonn eine nationale Konsensuskonferenz statt, auf der Leitlinien und Qualitätsstandards für die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) in Deutschland vereinbart worden sind. Maßgeblich initiiert worden war diese Konferenz, ebenso wie der mehrjährige Vorbereitungsprozess, von Frau Dr. Jutta Helmerichs, die im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe seit Weiterlesen…